Letztes Feedback

Meta





 

Es geht los

... oder wie mein Chef sagt: Sie machen also ne Badekur.

WIe dem auch sei, am 22.06.2010 bin ich mit Frauchens Auto vollbepackt in "die Ferien" gestartet: 3 Wochen Mölln zur Reha meines krummgepuckelten Rückens.

Nun denn, die Fahrt verlief erwartungsgemäß ohne Zwischenfälle, also kam ich um 12h hier an. Die Stationschwester war begeistert, mitten in der Mittagspause. Warum man dann aber zu der Uhrzeit eingeladen wird, wissen nur die Götter. Dann Klamotten ab aufs Zimmer und Mittagessen............ Lecker Fisch, mit kalter Dillsauce und kalten Kartoffeln. Wie gesagt, er stand halt auch schon fast 1h auf meinem Platz. Wenn ich das gewußt hätte, wär ich früher gefahren.

 Nun denn, nach dem Essen auspacken und ab zur ersten Untersuchung. Ach ja, es ist Ferienzeit, die Therapeuten sind diesmal etw<s rar gesäht: Standardspruch: Wir werden sehen, ob wir es irgendwie hinbekommen. Nun denn. Ab 19:30h eine Führung durchs Haus (gestreßte Nachtschwester, dauerte 8 Min) und die Hausordnung studiert. Leute, ich bin ein wenig "ernüchtert" (was aber nach dem Wochenende nicht schlecht ist). Neben schäferhundgroßen Hasen gibt es walfischgroße Karpfen im Teich. Na denn, morgen früh um 7 wollen die mir wehtun und ein ;Loch ins Fell stechen. Schauen wir mal.

 Ach ja, die haben gesagt, ich wäre zu dick. Die haben echt null Ahnung. 1200 Kalorien (BINE!!!!) darf ich essen. Mein Abendbrot war entsprechend überichtlich, ich habe mich dann um 21:30 hungrig in den Schlaf geweint.

Bilder kommen, versprochen.

1 Kommentar 23.6.10 10:38, kommentieren

Werbung


Nachtrag

22.06.2010

Ehe ich es vergesse: Zellenabschluß ist um 22:30h. Na denn, warten wir auf den nächsten Tag...

23.6.10 12:47, kommentieren

Ein neuer Tag steht an:

23.06.2010

5:44h... Der Tag in der Hellbachklink erwacht (verdammt...). Aber ich habe schon einmal zur allgemeinen Erheiterung beigetragen: Der Schalter in  der Dusche ist nicht der Ventilator, sondern die Notfallklingel!!!

So konnte mir die herbeieilende Schwester wenigstens mein Handtuch reichen. Aber sie hat sich gerächt: Um 7:00 ging es zum Labor. Blutentnahme. Und jetzt weiß sie, daß mein linker Arm zum Stechen besser ist.

Und dann ging es los: 7:15h Frühstück. 7:45h STangerbad; 9:00h Fitgymnastik (artete in Stepaerobic aus: Meine Lunge habe ich zwischen dem 200. "Hepp" und dem 20.000 "TOP" verloren.); 10:00h Gymnastik (das gleiche nochmal "ohne Step", irgendwie durchgeknallt) und um 11:00 joggen (sagte ich nicht, daß ich das nicht mag?). Als ich wiederkam, hatte ich 3min, um mich zum "Ruhe-EKG""(!!!!!) einfinden. Na ja, habe genug Schmerzmittel dabei und habe mich heute mittag mit einer "Veggie-Kohlroulade" erheitert...

Mittlerweile frage ich mich, wo hier MC-Donalds ist

 

1 Kommentar 23.6.10 12:56, kommentieren

Nachtrag

Tja, was soll ich sagen?

Nun weiß ich endlich, was ein "Rückenheißblitz" ist. Irgendwer in weiß spritzt Dich mit nem Schlauch ab. Blöd nur, daß das Wasser 45°C hat und 45 bar.

Als ich in den Raum kam, war einer so komisch am Stöhnen. Nun weiß ich warum...

25.6.10 17:11, kommentieren

Deutscheland!!!!!!!

Ja, schönes Ding.

Habe beim Bubblic Wiewjing zugeschaut. Ein Bier wäre toll gewesen

25.6.10 17:13, kommentieren

24.06.2010

7:00h: Frühstück.

Nach dem gestrigen Tag fräse ich mich heute durchs Frühstückbüffet. Meine Erscheinung hilft... Die meisten machen bereitwillig Platz.

7:45h: Rückenheißblitz... Ob ich noch Haut auf dem Rücken habe?

10h: Rückenschule

11h Massage, Fitness Walken.

12:30h: Mittag! Endlich wieder ein Highlight. Rote Beete Salat mit Rindfleisch und Merritichsoße. Bitte beachtet die Reihenfolge, es war ne Frechheit. Ach ja, Kartoffeln waren auch dabei (2 Stück).

Ein trockenes Stück Fleisch in der Größe einer zu klein geratenen Untertasse (Ich schätze mal 50 gr), ersoffen in schaler Soße mit 2 KLEINEN Kartoffeln... Und die Schwester grinste fröhlich! (Die weiß halt nicht, wie leicht reizbar ich bin, wenn ich HUNGER habe).

Nun gut...der Nachmittag ging ohne besondere Vorkommnisse mit Na???? Sport zu Ende. Abends schleppten wir uns ans Büffet. Diesmal ohne Fräse, zu erschöpft.

Das Highlight kam gegen Abend: Wolle, der singende Entertainer. Legte fröhlich die Wildecker Herzbuben auf. Nach Androhung roher Gewalt ging er galant zu AC/DC (kein Witz!!) über. Einige schüttelte es, wir dachten, deren TENS Gerät wäre duchgebrannt. Nach 2h war die Show beendet (irgendwer hat den Entertainer ausgebuht und mit Bechern beschmissen, als Marianne Rosendings dran kam)

Na, das hatte doch schon mal was...

25.6.10 17:21, kommentieren

27.06.2010 Radtour nach Lauenburg

Heute morgen um 9:00h ging es los: Ab nach Lauenburg.

Strahlender Sonnenschein, super Laune! Attacke. Bis zur 3. Kreuzung, da haben wir uns erst einmal verfahren. Irgendwann war alles Gut und ab ging es am Elbe-Lübeck-Kanal in Richtung Süden.

Hier ist es sooo platt, daß wir beinahe durch Lauenburg durch waren, ohne es zu merken. Mittlerweile waren wir bei KM 48 angelangt. Obwohl man sagen muß, daß 2h andauerndes Treten auch echt in die Knochen gingen.

Lauenburg selbst ist ziemlich hügelig, schade nur, daß es zwar einen Weg rauf, aber eine Treppe mit gefühlten 1.000 Stufen (samt Rad auf dem Buckel) wieder runter geht.

Tagesausklang waren die Heimfahrt mit dem Zug und ein Besuch im pipiwarmen Schwimmbad.

Fazit: Nicht nur die Fische und Säugetriere sind hier riesig, nein, auch die Mücken. Die erste des Tages war wie ein Nashorn und hätte für mich beinahe mit einer Bluttransfusion geendet.

So ging dann ein heißer Samstag dem Ende zu. Bevor ich es vergesse: Der Sonnenbrand in den Kniekehlen tut scheiße weh.

 

30.6.10 15:31, kommentieren